Babyschlafsack Winter: Was muss man beim Kauf beachten?

Babyschlafsack Winter: Was muss man beim Kauf beachten?

Ein Baby nachts richtig anzuziehen kann schwierig sein. Viele Eltern sind besorgt, dass ihr Baby vor allem im Winter nicht warm genug angezogen ist und anfängt zu frieren. Dabei ist ein ungestörter und gesunder Schlaf besonders wichtig für Neugeborene und deren geistige und körperliche Entwicklung.

Studien der BMBF- und ECAS haben bewiesen, dass ein Babyschlafsack die sicherste Bekleidung für Ihr Baby im Schlaf ist. Eine Decke kann im Schlaf schneller verrutschen und deutlich einfacher über das Gesicht des Babys geraten.

Dadurch kann das Baby schlecht Luft bekommen und es besteht die Gefahr der Überhitzung. Wenn die Decke in der Nacht nach unten gestrampelt wird, liegt das Baby ohne Schutz im Babybett und kann sich erkälten.

Mit einem Babyschlafsack kann dies verhindert werden. Ein Schlafsack bietet jedoch noch weitere Vorteile:

Welche Vorteile bietet ein Babyschlafsack im Winter?

Babys bewegen sich und strampeln in der Nacht, da sie auch im Schlaf Ihre motorischen Fähigkeiten weiter trainieren. Dadurch kann es passieren, dass die Decke nach unten gestrampelt oder Ihrem Kind in der Nacht zu schnell warm wird.

Aus diesem Grund eignen sich Babyschlafsäcke am besten. Sie bleiben egal in welcher Position an der richtigen Stelle und können nicht über das Köpfchen des Babys rutschen. Zusätzlich fühlen sich Babys in einem Schlafsack geborgen, da sie rundum sicher eingepackt und warm gehalten werden.

Babyschlafsäcke können nicht nur die Gefahr der Überdeckung und Überhitzung minimieren, sie können dem Baby auch dabei helfen, in der sicheren Rückenlage zu schlafen. Ein Winter Schlafsack bietet dem Baby genug Freiraum zum Strampeln aber schränkt gleichzeitig die Bewegungen so ein, dass sich das Baby nur erschwert in die Bauchlage drehen kann.

Babyschlafsäcke gibt es mittlerweile in allen möglichen Größen und Materialien, sodass sie im Sommer als auch im Winter für die richtige Temperatur im Schlaf sorgen. Durch einen Winter Babyschlafsack kann die Gefahr des Wärmestaus reduziert werden, ohne dass Ihrem Kind nachts kalt wird.

Babyschlafsäcke sind außerdem mit Reißverschlüssen ausgestattet, damit sie schneller geöffnet werden können. Das Windelwechseln wird dadurch um einiges einfacher gemacht und Sie müssen Ihrem Baby nicht erst den kompletten Schlafanzug ausziehen.

Hier alle Vorteile von Babyschlafsäcken auf einen Blick:

  • halten Ihr Kind egal in welcher Position angenehm warm
  • verrutschen auch beim Strampeln nicht und können nicht über den Kopf des Babys gelangen
  • reduzieren die Gefahr von Wärmestau und Überhitzung
  • Baby kann nur erschwert in die Bauchlage geraten
  • spendet Geborgenheit und Sicherheit die ganze Nacht hindurch
  • bietet genug Freiraum zum Strampeln

Aus welchem Material sollte der Babyschlafsack Winter gemacht sein?

Das Material ist bei Babyschlafsäcken sehr wichtig, da Ihr Baby in einem Schlafsack nicht schwitzen sollte. Babys können in der Nacht durch schweres Schwitzen geweckt und in ihrem Schlaf gestört werden. Außerdem laufen sie Gefahr, sich schneller zu erkälten, da der Schweiß die Körpertemperatur zu schnell sinken lässt.

Bei Babyschlafsäcken sollten Sie also immer darauf achten, dass das Material atmungsaktiv und feuchtigkeitsabsorbierend ist. Wie schon erwähnt, schwitzen auch Babys im Schlaf und damit sie nicht schweißgebadet aufwachen, muss das Material in der Lage sein, Feuchtigkeit zu regulieren und gut aufzunehmen.

Am besten eignen sich hierbei Babyschlafsäcke mit einem hohen Baumwollanteil. Baumwolle besitzt alle wichtigen Eigenschaften, um Ihren Kind einen ungestörten Schlaf zu garantieren. Des weiteren ist rein organische Baumwolle hypoallergen und von Schadstoffen unbelastet.

Achten Sie auch darauf, dass der Schlafsack einen Reißverschluss anstelle von Knöpfen hat. Herausstehende Knöpfe am Rücken können unangenehm für das Baby sein.

Reißverschlüsse sollten so verarbeitet sein, dass sie auf zarter Babyhaut nicht kratzen oder Irritationen auslösen.

Welcher Unterschied besteht zwischen einem Sommer und Winter Babyschlafsack?

Ein Sommer Babyschlafsack ist vom Material her dünner und hat keine Ärmel. Viele Winter Babyschlafsäcke sind dick wattiert oder mit Daunen oder Federn gefüttert; einige Babyschlafsäcke Winter sind mit Ärmeln ausgestattet. Zizzz Winterschlafsäcke sind ärmellos, da Ärmel das Risiko der Überhitzung erhöhen. Wenn Ihr Kind einen Pyjama mit Ärmeln trägt, sollte das genügen. In besonders kalten Nächten können Sie Ihrem Baby einen Pyjama mit langen Ärmeln anziehen. Um mehr darüber zu erfahren, wie Sie Ihr Baby nachts anziehen können, bitte lesen Sie unsere Anweisungen zu diesem Thema.

Ob Ihr Kind zu sehr schwitzt, können Sie am Nacken des Babys testen. Dieser sollte sich immer trocken anfühlen. Ist er nass, schwitzt das Kind zu sehr und es sollte eine Lage Kleidung entfernt werden.

Was ist bei der Größe zu beachten?

Als Faustregel gilt, dass Babys zwar aus einem Babyschlafsack herauswachsen können, aber niemals hineinwachsen sollten. Kaufen Sie keinen Babyschlafsack, der zu groß für Ihr Baby ist, denn dadurch wird der präventive Effekt reduziert.

Um die richtige Babyschlafsack Größe zu finden, können Sie die Länge Ihres Babys ermitteln. Die von uns verwendeten Grössen geben an, bis zu welcher Länge bzw. Größe eines Babys ein Schlafsack sich eignet. Wenn Ihr Baby zwischen 50 und 70 cm groß ist, ist 70 cm (0-6 Monate) die geeignetste Größe. Unsere nächste Größe ist 90 cm. Sie ist für Babys von 70 bis 90 cm geeignet. Die Größe 110 cm passt für Babys mit einer Länge von 90 bis 110 cm. Bei einem Abstand von 20 cm hat Ihr Baby genügend Platz zum Wachsen, trotzdem ist der Schlafsack nicht zu groß.

Auch die Größe des Halsausschnittes ist entscheidend. Ist dieser zu groß, kann Ihr Baby in den Schlafsack rein rutschen. Ist er zu klein, kann das Baby nur schwer Luft bekommen. Zwischen Halsausschnitt und Schlafsack sollte ungefähr ein Finger passen. Viele Schlafsäcke sind mit Druckknöpfen ausgestattet, damit die Halsgröße perfekt an die Größe des Babys angeglichen werden kann.

Wie lange sollten Babys einen Schlafsack tragen?

Von vielen Ärzten wird empfohlen, dass Babys mindestens im gesamten ersten Lebensjahr in einem Schlafsack schlafen sollten. Aber auch danach kann der Schlafsack weiterhin verwendet werden. Wir empfehlen, dass Kinder in einem Babyschlafsack bis zum Ende des zweiten Lebensjahrs schlafen. Babyschlafsäcke sind selbst für Kinder bis zu 6 Jahren erhältlich und manche Kinder bevorzugen einen Schlafsack anstelle von Schlafanzügen.

Wenn Ihr Kind auch nach dem ersten Lebensjahr nachts in einem dünnen Schlafsack schläft, können Sie an kalten Nächten zusätzlich eine Kinderbettdecke verwenden. Diese spendet extra Wärme und Geborgenheit.

Kann ein Babyschlafsack meinem Baby helfen, besser durchzuschlafen?

Ein Schlafsack kann Ihrem Baby dabei helfen, nachts schneller einzuschlafen und besser durchzuschlafen. Das Baby wird weder durch zu viel Hitze noch durch Kälte geweckt und fühlt sich die ganze Nacht hindurch geborgen. Ein Schlafsack erinnert die Babys an die Zeit im Mutterleib und bietet Sicherheit.

Das Schlafklima spielt eine weitere wichtige Rolle. Als optimal gelten Temperaturen von 16 bis 18 Grad im Kinderschlafzimmer. Wenn Sie Ihrem Baby einen Babyschlafsack Winter anziehen, sollte die Temperatur auf keinen Fall höher als 18 Grad sein.

Die Luftfeuchtigkeit sollte nicht unter 30% sinken. Wenn die Luft zu trocken ist, können Sie sich einen Luftbefeuchter zulegen. Auch zu feuchte Luft ist ungesund, da sie die Vermehrung von Hausstaubmilben fördern.

Ein weiterer Trick, um Ihrem Baby das Einschlafen zu erleichtern ist eine Abendroutine zu erstellen. Babys haben in den ersten Monaten noch keinen Tag-Nacht Rhythmus und werden dadurch häufiger nachts wach.

Um sich schneller ans Einschlafen zu gewöhnen, sollten Sie den Tag und die Nacht anders gestalten. Ihr Baby wird sich an die einzelnen Schritte gewöhnen und abends eine Erwartungshaltung entwickeln. Dadurch kann es dann schneller einschlafen.

Bei etwas älteren Kindern ist die Routine genauso wichtig wie bei Babys. Tagsüber können sich Kinder mit Spielen oder Filmen mit pädagogischem Hintergrund beschäftigen, abends sollten sie sich nach dem Abendessen die Zähne putzen, im Bett eine Geschichte mit den Eltern lesen und dann schlafen. Hörbücher können bei Kindern auch hilfreich sein, um ihnen beim Einschlafen zu helfen.



Related Products