Babyschlafsack Sommer: Was sollte ich beim Kauf beachten?

Babyschlafsack Sommer: Was sollte ich beim Kauf beachten?

An heißen Sommernächten einen erholsamen Schlaf zu finden ist nicht nur für Erwachsene eine Herausforderung. Auch Babys und Kleinkindern fällt es schwer, an heißen Tagen ihren wohlverdienten Schlaf zu bekommen. Dabei ist Schlaf gerade für Babys und deren geistige und körperliche Entwicklung wichtig.

Im Nachfolgenden werden wir Ihnen verraten, was Sie beim Kauf eines Sommer Babyschlafsacks beachten sollten und gehen der Frage „Babyschlafsack Sommer was drunter?“ auf den Grund.

Was sollte ich also tun, damit mein Baby auch im Sommer ruhig schlafen kann?

Viele Eltern und werdende Eltern schwören auf den Zwiebellook: Dem Baby werden mehrere Lagen Kleidung angezogen, je nachdem wie warm oder kalt der Raum ist, in dem sie sich befinden. Dies hat den Vorteil, dass schnell eine Lage entfernt werden kann, damit dem Baby nicht zu warm wird.

Häufig nehmen Eltern fälschlicherweise an, dass Ihre Kinder dickere Kleidung im Schlaf tragen sollten, als sie selbst. Dies kann jedoch vor allem im Sommer gefährlich werden. Ein Baby braucht nur in der ersten Nacht nach der Geburt eine Lage mehr, um richtig angezogen zu sein.

Im Sommer sollte man ein Baby auf keinen Fall zu dick anziehen. Babys bewegen sich auch in der Nacht sehr viel, da sie ihre motorischen Fähigkeiten verfeinern und die Erlebnisse des Tages in Träumen verarbeiten. Durch häufiges Strampeln wird ihnen schneller warm und sie können sogar anfangen zu schwitzen. Durch zu starkes Schwitzen können sie in der Nacht geweckt werden und fangen an zu weinen.

An sehr heißen Nächten können eine Windel und ein Kurzarmbody ausreichend sein, damit das Baby ohne Probleme schläft. Es gibt jedoch noch eine andere Art, Ihr Baby in der Nacht optimal zu kleiden: An warmen Sommernächten hat sich vor allem der Babyschlafsack Sommer als perfekte Alternative herausgestellt.

Babyschlafsäcke gibt es in verschiedenen Formen und Farben und mittlerweile gibt es sogar einen speziellen Sommer Babyschlafsack und Winter Babyschlafsack. Diese unterscheiden sich nicht nur von der Dicke des Materials, sondern auch vom Aussehen, da ein Babyschlafsack Sommer im Vergleich zu einem Winter Schlafsack keine Ärmel hat.

Welche Vorteile bietet ein Babyschlafsack Sommer?

Babyschlafsäcke haben unglaublich viele Vorteile und können Ihrem Kind dabei helfen, die ganze Nacht hindurch sicher zu schlafen. Da Babys sich wie schon erwähnt auch in der Nacht häufiger bewegen, kann es passieren, dass sie ihre Decke nach unten strampeln.

Ist der Raum warm genug, ist dies sicher kein Grund zur Besorgnis, allerdings besteht an kälteren Nächten die Gefahr, dass sich das Baby unterkühlen und eine Erkältung bekommen könnte. Zusätzlich könnte die Decke durch Strampeln über das Gesicht des Babys geraten und es kann dadurch nur erschwert Luft bekommen.

Im Sommer kommt zudem noch ein anderes Problem hinzu: Überhitzung. Wenn Babys zu dick angezogen sind, kann sich die Hitze leicht stauen. Anders als bei einer Unterkühlung wird ein Baby bei einer Überhitzung nicht immer wach, sodass Eltern es anfangs gar nicht erst mitbekommen. Eine Überhitzung kann Schwindel und Fieber zur Folge haben. Achten Sie also auf die Signale, die Ihnen Ihr Baby vermittelt.

Ein Babyschlafsack Sommer sollte auf jeden Fall aus atmungsaktiven Materialien gemacht sein, um einen Wärmestau zu verhindern. Des weiteren kann ein Babyschlafsack Sommer in der Nacht nicht verrutschen, weshalb er auch nicht über das Gesicht des Babys gelangen oder nach unten gestrampelt werden kann.

Babyschlafsäcke können sogar Kleinkindern dabei helfen, in der sicheren Rückenlage zu verbleiben. Dreht sich ein Baby nachts auf den Bauch, kann das Gesicht zu weit in die Matratze sinken und das Kind bekommt nicht ausreichend Luft.

Ältere Babys können sich bereits selbstständig abstützen und ihren Kopf drehen. Babys, die erst ein paar Monate alt sind, können dies vielleicht noch nicht und haben Probleme, sich von selbst wieder auf den Rücken zu drehen.

 Wie kann ich herausfinden, ob meinem Baby zu warm ist?

Um festzustellen, ob das Baby schwitzt, können Sie den Nackentest durchführen. Dafür legen Sie einfach Ihre Finger auf den Nacken des Kindes und dieser gibt Ihnen Auskunft darüber, ob Ihr Baby zu warm angezogen ist. Fühlt sich der Nacken feucht an, entfernen Sie eine Lage Kleidung. Optimalerweise sollte der Nacken eines Babys angenehm warm, aber nicht nass sein.

Die Gliedmaßen eines Babys geben nicht zureichend Aufschluss darüber, wie warm oder kalt einem Baby ist. Babys können ihre Temperatur noch nicht gut genug selbstständig regeln und deswegen kann es passieren, dass ihre Hände und Füße schnell einmal kalt werden, was jedoch kein Grund zur Besorgnis ist.  

Was sollte ich bei der Größe von einem Sommer Babyschlafsack beachten?

Babys können zwar aus einem Schlafsack herauswachsen, sollten aber nie in einen Schlafsack hineinwachsen. Wenn der Babyschlafsack Sommer zu groß für das Baby ist, kann es in diesen hineinrutschen und der Wärmestau kann nicht verhindert werden.

Um die richtige Babyschlafsack Größe zu finden, können Sie die Länge Ihres Babys ermitteln, davon die Kopflänge abziehen und circa 10 cm für die Schlafsackgröße dazu rechnen. Ein Baby sollte einen Freiraum von 10 bis 15 cm im Schlafsack zum Strampeln haben.

Der Halsausschnitt sollte ebenfalls an die Größe Ihres Babys angepasst werden. Als Richtwert sollte circa ein Finger zwischen den Schlafsack und das Baby passen. Die meisten Schlafsäcke haben deswegen am Halsausschnitt Knöpfe und können optimal verstellt werden.  

Babyschlafsack Sommer: Was drunter?

Nachdem Sie sich einen Schlafsack gekauft haben, werden Sie sich sicherlich fragen: Babyschlafsack Sommer was drunter anziehen? In Sommermonaten empfiehlt sich, dem Baby nur einen Body unter dem Schlafsack anzuziehen oder sogar einfach nur die Windel.

An kalten Nächten können Sie Ihrem Baby einen langärmligen Schlafsack anziehen, oder bei Kleinkindern auch zusätzlich eine Kinderbettdecke verwenden.

 Aus welchem Material sollte der Babyschlafsack Sommer gemacht sein?

Das Material ist bei einem Sommer Babyschlafsack sehr wichtig, damit das Kind in der Nacht nicht schwitzt. Idealerweise sollte das Material atmungsaktiv sein und Feuchtigkeit absorbieren können. Kann das Material die Temperatur nicht ausreichend regulieren, laufen Sie Gefahr, dass ein Wärmestau entstehen kann.

Als bestes Material eignen sich Babyschlafsäcke mit einem hohen Baumwollanteil. Rein organische Baumwolle zirkuliert Luft und Feuchtigkeit und ist außerdem frei von Schadstoffen und hypoallergen. Dadurch haben auch Schimmel und Milben keine Chance, sich im Schlafsack zu vermehren.  

Kann ein Babyschlafsack Sommer meinem Baby dabei helfen, besser durchzuschlafen?

Ein Schlafsack spendet dem Baby nachweislich Sicherheit und Geborgenheit. Dadurch kann Ihr Baby nicht nur schneller einschlafen, sondern auch besser durchschlafen. Es wird in der Nacht weder durch Schweiß oder Hitze geweckt und wird angemessen gewärmt.

Die Temperatur im Schlafzimmer sollte auch im Sommer bei angenehmen 16 bis 18 Grad liegen. Des weiteren sollte das Schlafzimmer tagsüber, wenn sich das Baby in einem anderen Raum befindet, öfter gelüftet werden. Damit kann auch der Entstehung von Schimmel entgegen gewirkt werden.

Ein weiterer Trick, um Ihrem Baby beim Einschlafen zu helfen, ist eine Abendroutine zu erstellen. Babys entwickeln dadurch eine Erwartungshaltung und finden es einfacher, abends einzuschlafen. Außerdem entwickeln sie dadurch schneller einen regelmäßigen Tag-Nacht-Rhythmus.

Bei etwas älteren Kindern bewährt sich die Abendroutine genauso wie bei Babys. Den Tag sollten sie mit Spielen, nach draußen gehen oder mit dem Schauen von Filmen mit pädagogischem Hintergrund verbringen. Am Abend sollten sie nach dem Abendessen die Zähne putzen und mit einer Gute-Nacht-Geschichte ins Bett gehen.

Diese Routine sollte so regelmäßig wie möglich wiederholt werden. Ihr Kind wird sich schnell daran gewöhnen und es wird ihm/ihr leichter fallen, Schlaf zu finden und durchzuschlafen.

 



Related Products