Schnuller oder kein Schnuller?

Schnuller oder kein Schnuller?


Schnuller oder kein Schnuller – das ist hier die Frage.

Diese Frage beschäftigt viele Mütter gerade vor der Geburt Ihres ersten Kindes. Was ist richtig und was ist falsch?

Richtig und falsch gibt es nicht. Ein Schnuller wirkt sich positiv auf Ihr Baby aus und schenkt ihm Geborgenheit, wenn es einen annimmt.

So müssen Sie Ihr Baby an den Schnuller gewöhnen und dennoch zum richtigen Zeitpunkt wieder abgewöhnen. Ein paar Dinge sollten dennoch beachtet werden.

 

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Ihr Baby an den Schnuller zu gewöhnen?

Einige Wochen nach der Geburt können Sie Ihrem Baby das erste Mal den Schnuller „anbieten.“ Seien Sie aber nicht enttäuscht, wenn es diesen nicht annimmt.

Zu beachten sind auch die verschiedenen Formen der Schnuller. Es gibt eine Menge Auswahl. Geben Sie Ihrem Baby öfter die Möglichkeit des Schnullers, aber drängen Sie ihn nicht auf.

Es ist normal, dass einige Babies nicht an Schnullern interessiert sind und darin mehr Stress als Ruhe sehen.

Absolut okay! Probieren Sie es mit einer Alternative. Ein T-Shirt mit Ihrem Geruch oder der schon eingewöhnte Babyschlafsack oder die vertrauten Babydecke.

Jedes Baby ist einzigartig und reagiert individuell auf den Gebrauch oder das Angebot eines Schnullers. Manche möchten ihn nie wieder hergeben, anderen brauchen Ihn nur zum Einschlafen und andere lehnen ihn komplett ab.

 

Man soll aufhören, wenn’s am schönsten ist. – Wer kennt das nicht?

Wenn sich Ihr Kind schon so richtig an den Schnuller gewöhnt hat, wird es Zeit ihn wieder abzugewöhnen.

 

Wann ist hier der richtige Zeitpunkt?

Das ist schwer zu definieren. Aber Sie können vorbeugen und Ihr Kind „unauffälig“ auf die Entwöhnung vorbereiten, in dem die Schnuller nicht mehr herumliegen, so dass Ihr Kind problemlos darauf Zugriff hat.

Mit circa drei Jahren sollte die Abgewöhnung soweit sein, dass die Zähne beziehungsweise die Zahnstellung davon keinen Nachteil haben und keine Sprachstörungen entstehen können. Der Vorteil ist, dass Kinder, die den Schnuller nie angenommen haben das Prozedere der Abgewöhnung nicht haben. Jedoch kann hier der Daumen als Alternative gedient haben, den man nicht so einfach abgewöhnen kann. So hat beides Vor –und auch Nachteile.

Zuletzt sollten Sie Ihr Kind bestimmen lassen, ob es einen Schnuller möchte oder nicht.

 

Kreative Ideen für die Schnuller Entwöhnung:

1. Handeln Sie hier, wie bei der Zahnfee. Schnuller pro Schnuller werden unter das Kissen gelegt und morgens erwartet Ihr Kind eine kleine Überraschung.

2. Bei besonderen Anlässen, wie Ostern etc., bringt der Osterhase eine extra grosse Überraschung für den Verzicht auf den Schnuller oder der Nikolaus weiss, dass der Schnuller heimlich gemopst wurde.

3. Der Schnuller geht auf Reisen zum nächsten Baby, dass ihn dringend benötigt. Der Schnuller kann in eine Flaschenpost integriert oder an einen Ballon gebunden werden.

Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Sie kennen Ihr Kind letztendlich am besten und können somit beurteilen, wovon es am meisten überzeugt ist und was ihm die meiste Freude bereitet.

 

Wichtig ist dennoch: Bieten Sie Ihrem Kind den Schnuller an, aber nutzen Sie ihn nicht permanent und in gesunden Dosierungen, so wird auch die Entwöhnung nicht so schwer.