Einschlaftricks für Erwachsene und Kinder

Einschlaftricks für Erwachsene und Kinder

Schnell in den Schlaf zu finden ist für viele Menschen eine Herausforderung. Vor allem, wenn uns der stressige Alltag und negative Gedanken davon abhalten, die wohlverdiente Ruhe zu finden. Wer in der Nacht nicht richtig schlafen kann, wird im Alltag Probleme bekommen, denn unsere Leistung nimmt bei Schlafmangel kontinuierlich ab.

Aus diesem Grund möchten wir Ihnen in diesem Artikel ein paar Einschlaftricks für Erwachsene vorstellen, mit denen Sie schneller in den Schlaf finden. Zusätzlich haben wir auch Einschlaftricks für Kinder, denn für sie ist erholsamer Schlaf besonders wichtig, um sich gesund zu entwickeln.

 

Welche Folgen hat der Schlafmangel?

Schlafmangel ist ein weitverbreitetes Problem und die Zahl der Betroffenen steigt jährlich. Die Folgen des Schlafmangels sind verheerend und äußern sich bei jeder Person anders. Während manche Menschen kaum auf Schlafmangel zu reagieren scheinen, sind andere umso härter betroffen. Jedoch kommen die langzeitlichen Folgen schrittweise und zunächst unbemerkt.

Kognitive Leistung des Gehirns wird schlechter

Die Nacht gibt dem Gehirn die Möglichkeit, neu gewonnene Informationen zu verarbeiten und im Langzeitgedächtnis zu speichern. Somit können neue Fähigkeiten erlernt und Informationen gespeichert werden. Dies passiert vorwiegend in der Tiefschlafphase, eine der fünf Schlafphasen, die wir in der Nacht durchgehen. Wer auf lange Sicht zu wenig Tiefschlaf bekommt, wird mehr und mehr Probleme damit bekommen, sich an Informationen und Erlebtes zu erinnern.

Konzentration wird negativ beeinträchtigt

Wer wenig schläft, kann sich am nächsten Tag schlechter auf etwas konzentrieren. Unser Gehirn ist in verschiedene Regionen aufgebaut und die Region, die für unsere Aufmerksamkeit verantwortlich ist, wird durch den Schlafmangel beeinträchtigt. Als Folge haben wir Schwierigkeiten, uns zum Beispiel an bestimmte Wörter zu erinnern oder lassen uns zu einfach ablenken.

Reaktionsfähigkeit nimmt ab

Wer mehrmals hintereinander weniger als fünf Stunden Schlaf bekommt, hat eine verminderte Reaktionsfähigkeit. Die Betroffenen fühlen sich ähnlich wie beim Alkoholkonsum angeschlagen und überfordert, da unser Körper mehr Adenosin produziert. Adenosin beeinträchtigt unsere Konzentrationsleistung und steigert unsere Trägheit.

Die Leistung unserer Gene wird durch Schlafmangel gehemmt

Wissenschaftler fanden heraus, dass Schlafmangel unsere innere Uhr durcheinanderbringt und unsere Gene nicht wie gewohnt arbeiten können. Als Folge davon können die für uns wichtigen Hormone nicht ausgeschüttet werden, was die Regenerationsfähigkeit unseres Körpers verschlechtert. Aus diesem Grund werden wir anfälliger gegenüber Krankheiten und unser Immunsystem wird geschwächt.

Zu wenig Schlaf erhöht den Blutzucker und begünstigt Bluthochdruck

Menschen, die kontinuierlich weniger als sechs Stunden Schlaf pro Nacht bekommen, haben höhere Blutzuckerwerte, denn Schlaf hat einen Einfluss darauf, wie unser Körper auf Glukose reagiert. Zusätzlich treibt zu wenig Schlaf den Blutdruck nach oben, denn bei müden Personen fließt das Blut langsamer und das Herz reagiert darauf mit Stress. Als Folge pumpt das Herz schneller und wir werden anfälliger gegenüber Herzerkrankungen.

 

Wie kann man schneller einschlafen?

Um nachts schneller in den Schlaf zu finden, gibt es verschiedene Einschlaftricks, die dabei helfen, schneller in den Schlaf zu finden. Welcher dieser Tricks bei Ihnen am besten funktioniert, sollten Sie selbst ausprobieren, denn jeder Körper reagiert anders.

Langen Mittagsschlaf vermeiden

Nach einer kurzen Nacht scheint es sehr verführerisch, sich im Laufe des Tages hinzulegen und den versäumten Schlaf nachzuholen. Ein Mittagsschlaf führt jedoch dazu, dass wir am Abend nicht richtig müde werden und unsere Einschlafprobleme eher noch verstärkt werden.

Wer sich tagsüber müde fühlt und kurz die Augen schließen will, sollte dies vor 14 Uhr tun und nur für maximal 30 Minuten. Wer länger als 30 Minuten schläft, läuft Gefahr, in die Tiefschlafphase zu rutschen und wird nur erschwert wieder wach. Dies bringt die innere Uhr des Körpers durcheinander und wir können nachts nicht einschlafen.

Auf Alkohol am späten Abend verzichten

Alkohol ist zwar dafür bekannt, unsere Nerven zu beruhigen und beim Einschlafen zu helfen, jedoch ist es keine gute Idee, vor dem Schlafen Alkohol zu trinken. Obwohl wir vielleicht schneller einschlafen können, verkürzt Alkohol unsere Schlafphase, denn der Körper ist damit beschäftigt, den Alkohol abzubauen und wird dadurch wach gehalten.

Entspannende Übungen vor dem Schlafen

Mit bestimmten Entspannungsübungen zum Einschlafen können wir erreichen, dass wir uns schneller erholen und die körperlichen Aktivitäten langsam heruntergefahren werden. Zu diesen gehören: progressive Muskelentspannung, autogenes Training, Atemübungen vor dem Schlafen, Meditation und Yoga.

 

Einschlaftricks für Kinder und Babys

Auch Kinder können unter Einschlafproblemen leiden. Da Schlaf für die Entwicklung des Gehirns und Körper unabdingbar ist, sollten Eltern darauf achten, dass Ihre Kinder jede Nacht genügend Schlaf bekommen. Um das Einschlafen zu vereinfachen, helfen die folgenden Tricks für Kinder:

Viel Bewegung am Tag

Damit Ihr Kind am Ende des Tages schneller einschläft, sollte es genug Bewegung und frische Luft bekommen. Wenn sich Kinder tagsüber viel bewegen, schlafen sie nachts ganz automatisch schneller ein.

Kein spätes Abendessen

Kinder sollten genauso wie Erwachsene keine wuchtigen Mahlzeiten vor dem Schlafengehen zu sich nehmen, denn unsere Verdauung kann uns dabei hindern, ein- oder durchzuschlafen. Zwischen der letzten Mahlzeit und der Bettruhe sollte aus diesem Grund mindestens eine Stunde liegen.

 

Einschlafrituale bei Kindern und Babys

Routine ist für Kinder und Babys essenziell, denn sie gibt ihnen Orientierung im Alltag und vermittelt ein Gefühl der Sicherheit. Genauso sollte es sich auch beim Schlafengehen verhalten. Vor dem Schlafen sollten die gewohnten Rituale wie ein warmes Bad oder ein Buch vorlesen, vollzogen werden, damit Kinder schneller einschlafen können.

Perfekte Schlafumgebung für Kinder schaffen Kinder und Babys sollten in der Nacht angemessen angezogen sein, damit sie weder frieren noch schwitzen. Bei Babys reicht dabei ein Schlafsack und atmungsaktive Kleidung. Bei Kindern können Stofftiere ein Gefühl der Geborgenheit vermitteln und beim Einschlafen helfen.

 

Produkte von Zizzz für ein schnelleres Einschlafen bei Kindern

Wie bereits erwähnt, spielt das Schlafklima bei Kindern eine wichtige Rolle, denn nur wer angemessen in der Nacht gekleidet ist, kann entspannt durchschlafen. Bei Kindern und Babys empfehlen wir unsere Babyschlafsäcke, die wir auch als Sommerschlafsäcke anbieten. Sie sind aus zertifizierter Baumwolle und sorgen für die optimale Temperatur beim Schlafen.

Zusätzlich eignen sich Schmusetücher perfekt für kleine Kinder, um sich weniger allein zu fühlen und die Feinmotorik zu trainieren. Diese sind aus natürlichen Stoffen hergestellt, nämlich aus Swisswool und 100 % Bio-Baumwolle.

 

Fazit

Erwachsene und auch Kinder können unter Einschlafproblemen leiden. Diese haben kurz- und langfristige Folgen auf unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit, wie zum Beispiel Konzentrationsschwäche und erhöhter Blutdruck. Um die Einschlafzeit zu verkürzen, können Sie die oben aufgeführten Einschlaftricks für Kinder und für Erwachsene ausprobieren. 



Related Products