Die Chronobiologie des Schlafes

Die Chronobiologie des Schlafes


Der Lichtmangel im Winter macht müde. Klingt der Wecker, wenn es draußen noch dunkel ist, wünschen sich viele nichts sehnlicher, als weiter schlafen zu können. Und wenn man es im Winter tagsüber nicht schafft, eine Stunde Tageslicht zu tanken, wird die Melatoninproduktion nicht genügend unterdrückt und das macht müde.

Kürzere Tage und längere Nächte – das heißt mehr Melatonin im Körper. Viele sind im Winter deshalb dauermüde. Schlafforscher vermuten, dass der Körper bei der langen Dunkelheit nicht mehr eindeutig unterscheiden kann, ob es Tag oder Nacht ist: Zur Müdigkeit am Tag kann dann noch Schlaflosigkeit in der Nacht kommen.


Ab Februar geht es merklich bergauf

Obwohl die Tage schon Ende Dezember wieder länger werden, merkt man das erst im Februar so richtig. Schon Ende März kommt dann allerdings wieder die Zeitumstellung auf Sommerzeit – die nächste Herausforderung für unseren regelmässigen, erholsamen Schlaf.


Der Winterschlaf von Tieren

Der Winterschlaf bei Tieren, wie ihn zum Beispiel Igel halten, ist etwas völlig anderes als das erhöhte Schlafbedürfnis des Menschen bei Dunkelheit. Tiere nutzen die Winterruhe, um kältere und nahrungsärmere Zeiten zu überstehen. Dabei wird der Stoffwechsel und die Körpertemperatur reduziert und das Tier ernährt sich von den im Sommer angesammelten Fettreserven. Igel zum Beispiel, deren Herz sonst 200 mal pro Minute schlägt, haben nur mehr 2 -12 Herzschläge pro Minute.

Für Menschen ist kein Winterschlaf möglich, obwohl die Nasa erforscht, ob der Mensch durch die Anschaltung eines Gens dazu fähig sein könnte.


Besser schlafen trotz Lichtmangel

Abhilfe schafft vor allem ausreichend Bewegung. Sport baut Stress ab und sorgt so für erholsamere Nächte. Auch eine Tageslichtlampe kann helfen. Besser wäre es, jeden Tag eine Stunde Tageslicht bei einem Spaziergang oder Sport in der freien Natur zu tanken. Achten Sie darauf, rechtzeitig ins Bett zu gehen, auch wenn Sie vorübergehend im Winter schlecht ein- oder durchschlafen können.

Versuchen Sie während der Dauer Ihrer gewohnten Schlafenszeit im Bett zu liegen. Wenn Sie dagegen besonders gut und lange schlafen – genießen Sie die zusätzlichen Zizzz, die sie kriegen können. Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken.

Wichtig ist natürlich auch die Schlafumgebung – sehen Sie sich ein bisschen in unserem Shop um, wir bieten wundervolle wollgefüllte Duvets, unter denen Sie sich auch bei Schlaflosigkeit wohl fühlen können.