„Ich komme nach Hause“ - die ersten Tage mit einem Neugeborenen.

„Ich komme nach Hause“ - die ersten Tage mit einem Neugeborenen.

Jede Geburt ist wie ein kleines Wunder. 

Nachdem Sie die ersten Tage mit Ihrem Baby im Krankenhaus verbringen, geht es für die frischgebackenen Mütter früher oder später nach Hause.

Ein aufregender Schritt für alle. Für Sie, Ihren Partner und das Kind.

Nehmen Sie sich Zeit und lernen Sie sich gegenseitig zunächst kennen.

Der Neuzuwachs wird Sie sicherlich auf Trab halten und die Routine durcheinanderbringen.

Es wird aber nicht lange dauern bis eine neue Routine eingetroffen ist.

Wenn Sie sich nach Ruhe mit Ihrem Baby fühlen, nehmen Sie sich diese auch.

Eltern, Verwandte und Freunde müssen sich gegebenenfalls noch gedulden, bis Ihr Baby und Sie sich zurechtgefunden haben. Vermeiden Sie somit Stress und starten diesen neuen Lebensabschnitt ausgeglichen und entspannt. Es geht um Ihr Baby und Sie.

Lassen Sie sich zudem noch 10 Tage von Ihrer Hebamme unterstützen. Dies ist der Normalfall und ist dazu da, dass alle offenen Fragen geklärt und Sie unterstützt werden.

Lernen Sie sich kennen und finden Sie schon in den ersten Tagen und Wochen heraus, was Ihr Baby mag und was nicht. Gegebenenfalls schläft Ihr Baby viel, schreit viel oder ausgeglichen.

Die verschiedenen Verhaltensmerkmale sind von Kind zu Kind individuell und braucht Sie nicht zu beunruhigen.

Dazu können Sie sich mit Ihrem Partner abstimmen, wer wann welche Aufgaben, wie Wickeln, oder Kuscheln übernimmt, damit jeder auch seine Ruhepausen hat und nachts keine Konflikte entstehen können, wer aufsteht und sich kümmert.
Feste Regeln entlasten in diesem Falle auch die Partnerschaft.

Bereiten Sie sich bezüglich aller Utensilien, die Ihr Baby benötig, schon in der Schwangerschaft vor.

Was können Sie im Laufe der Schwangerschaft schon vorbereiten?

Die Ausstattung eines Neugeborenen ist in der Basis gleich.

Die Basis sollte bei jedem vorhanden sein, um die Ankunft aus dem Krankenhaus für alle so einfach wie möglich zu gestalten.

Dazu gehört die Einrichtung des Kinderzimmers, Decken und der Babyschlafsack.

Und diesen am besten in mehrfacher Ausführung, sodass eine Decke oder ein Babyschlafsack unbesorgt in der Wäsche landen könnte. Achten Sie hierbei auf den Stoff und die Verarbeitung, damit die Nächte für Ihr Baby so angenehm wie möglich beginnen.

Genauso verhält es sich mit Anziehsachen für den Tag und für die Nacht; am besten alles drei –oder vierfach besorgen, so dass Ihr Baby immer frische Klamotten parat hat.

Fläschchen, Strampler, Decken und Schlafsäcke sollten, trotz Neukauf, zuerst gewaschen werden, so dass sie nach Ankunft aus dem Krankenhaus frisch gewaschen parat liegen.

Übersicht und Vorbereitungen für Ihr Baby:

• Babymöbel
• Kinderwagen
• Babyschale für das Auto
• Wiege
• Beistellbettchen
• Wickelkommode
• Krabbeldecke

Baby Erstausstattung:

• Windeln
• Handtücher (soft und weich)
• Waschlappen
• Babypuder und Salben
• Fieberthermometer
• Bodies
• Strampler
• Socken
Babydecken
• Babyfon
• Kuscheltiert, Spieluhr
• Babyschlafsack (Schlafsack ohne Ärmel
• Schlafsack mit Ärmel)
• Flaschen
• Thermosflaschen (für unterwegs)

Geniessen Sie Ihre Zeit mit Ihrem neuen Familienmitglied und gehen Sie alles in Ruhe an.
Im Fokus stehen Ihr Baby, dessen Bedürfnisse und Ihre Bedürfnisse.

Diese Erfahrung kann Ihnen niemand mehr nehmen, geniessen Sie sie.